Miraç C.

Anfangs verspürte ich hin und wieder eine kleine Ungeduld und Unruhe während den Pausen, allerdings nicht vor Wut oder Missgunst, sondern weil ich die Themen so interessant finde, dass ich die Teile gerne schneller lesen könnte. Allerdings habe ich erkannt, dass wenn es diese Pausen nicht geben würde, ich höchstwahrscheinlich wirklich alles viel zu schnell durchlesen und kaum etwas mitnehmen würde. Die Auszeiten haben mir dabei geholfen, die Ungeduld in mir aufzuspüren und sie in Geduld zu verwandeln. In anderen Bereichen meiner Lebenssituation war ich ebenfalls viel unruhiger, weil mir manches nicht schnell genug ging. Seitdem ich in diesen Zwischenzeiten meine Geduld sozusagen trainieren konnte, in dem ich einfach das beobachtete, was in mir vorging, bin ich in der Hinsicht bereits ein großes Stück weitergekommen. Gerade deswegen finde ich diese Pausen sehr wertvoll. Anstatt sich zwischen Ungeduld und Wut hin und her zu bewegen, kann man diesem Kreislauf ein Ende setzen und stattdessen zum inneren Frieden zurückkehren.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.