Erik T.

Zu Anfang habe ich auch nicht so wirklich verstanden, was die Pausen für einen Zweck erfüllen. Im späteren Buchverlauf habe ich es dann aber gemerkt. Gerade dann wenn die Buchteile immer tiefgründiger und umfangreicher werden, benötigt man die Pause, um die Inhalte zu verinnerlichen und sie ggf. nochmals zu lesen. Und ich glaube nicht, dass ich dieses Buch so achtsam lesen würde, wenn ich gleich das ganze Buch auf einmal präsentiert bekommen hätte. Das Ego will immer alles sofort. Auf diese Weise wirkt man dem entgegen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.