Fühl dich frei, eine Pause einzulegen, bevor du weiterliest ✨

Sinn der Lesepausen

3 zufällige Leser-Stimmen der zuvor in regelmäßigen Anständen per E-Mail enthaltenen Buch-Teil-Reihe

Petra R.

Die Pausen haben ihren Sinn. Ohne die Pausen würde man nicht alles in den Kopf bekommen. Ich habe einmal 3 Buchteile hintereinander gelesen. Es waren zwar Wiederholungen, die ich schon gelesen hatte, aber danach hatte ich starke Kopfschmerzen und mir war schwindelig... Die Pausen helfen, die Buchteile zu verstehen und zu begreifen, denn ohne Pausen ist man geneigt zu lesen, ohne zu verstehen.

Anette S.

Die Buchreihe hat sprichwörtlich mein jetziges Leben verändert. Bevor ich dieses Buch entdeckt habe, dachte ich mein Leben sei vorbei. Nun weiß ich, es ist unendlich. Am Anfang war die Wartezeit auf ein neues Buchteil schon fast unerträglich, mein Ego wollte sofortiges Wissen. Dann aber habe ich erkannt, dass die Pausen Sinn machen, denn immer, wenn ich ein Buchteil bekam, war ich so gespannt das ich viel zu schnell gelesen habe, schließlich wollte mein Ego schnelles Wissen. Und als ich mir dann die Wartezeit damit Vertrieb es noch einmal und oft auch zwei mal zu lesen, bemerkte ich, dass ich zu schnell war und so manches überlesen habe. Ich konnte mich durch die Pausen besser damit auseinander setzen und entdeckte Wissen, das mir beim ersten Lesen nicht bewusst geworden ist.

Lars D.

Am Anfang der Buchreihe dachte ich auch, dass die Pausen zu lange sind. Doch ich vertraute da einfach dem Autor. Mit der Zeit habe ich erkannt, dass die geistige Entwicklung ein Prozess ist, der seine Zeit braucht. Und da es nicht nur mit dem einfachen Lesen der Buchreihe getan ist, sondern viel mehr diese Informationen auch geistig verarbeitet werden müssen, um es umzusetzen, gilt es dieses Wissen in sein Leben zu integrieren. Dazu ist es - für mich zumindest - hilfreich, die Pausen zu nutzen, um ein Buchteil wiederholt zu lesen, damit sich das neu gewonnene Wissen vertieft. Natürlich steigt bei mir die Spannung und Neugier von Tag zu Tag, bis ich das nächste Buchteil erhalte. Trotzdem fühlt es sich heute - nach sechs Monaten - nicht mehr zu lange an, eher überwiegt das Gefühl der Gelassenheit und ich bin dankbar für jedes weitere Buchteil. Ich weiß, dass ich die geistige Transformation von Beginn der Buchreihe bis jetzt nicht erreicht hätte, wenn ich die Buchteile in drei Tagen durchgelesen hätte.